Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Beinhardt, Karl

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beinhardt, Karl

Dr. iur. et rer. pol.

* 05.11.1906 Straubing, † n.e.; kath.

Humanistisches Gymnasium Straubing, 1923 Zeitfreiwilliger im Reiter-Regiment 17, Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg und München, 1929 1. Staatsexamen, Vorbereitungsdienst in Straubing und München, 27.05.1929 Promotion in Würzburg bei Professor Laforet (Diss.: „Die abgesonderte Markung“), 1932 Große Staatsprüfung nicht bestanden, 1933 Wiederholungsprüfung bestanden (mit „Gutpunkten“ wegen Betätigung in der Rechtsabteilung der Reichsleitung der NSDAP)

April 1932 juristischer Hilfsarbeiter bei einem Rechtsanwalt in Straubing, 01.02.1934 Regierungsassessor bei der Regierung von Oberbayern, 01.11.1934 Regierungsrat Bezirksamt Ebersberg, 01.10.1935–31.01.1936 Amtsverweser Bezirksamt Ebersberg, 26.04.1938 komm. Bezirksamtsvorstand in Aichach, 01.02.1939–01.05.1942/Mai 1945 Landrat in Aichach, ab 01.05.1942 vertrw. Landrat in Mühldorf, Mai 1945 entlassen, 1945–14.08.1946 Internierung, im Spruchkammerverfahren schließlich 1949 als Mitläufer eingestuft, 01.01.1951 juristischer Staatsbeamter Landratsamt Friedberg, 01.11.1954 Regierungsrat, 02.05.1955 Regierung von Schwaben, 13.08.1956 Verwaltungsrichter bei dem Verwaltungsgericht München, 01.01.1960 Oberverwaltungsrichter, 01.10.1967 Verwaltungsgerichtsdirektor, 01.12.1971 i.R.

01.03.1931 NSDAP (Nr. 455859), 1931–1932 Mitarbeiter in der Rechtsabteilung der Reichsleitung der NSDAP, nach 1934 Kreisamtsleiter für Presse bei den Kreisleitungen der NSDAP in Ebersberg, ab 1938 in Aichach

Q.: Penzholz, S. 438f.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Beinhardt, Karl, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Beinhardt, Karl (17. Juni 2021).