Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Stumpf, Paul

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stumpf, Paul

Dr. iur.

* 24.03.1886 Bütthard, † 21.01.1967 Bad Kissingen; kath.

1896–1899 Humanistisches Gymnasium Aschaffenburg, 1899–1905 Altes Gymnasium Würzburg, 1905–1906 Einjährig-Freiwilliger (1911 Leutnant d.Res.), 1905–1910 Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg (Burschenschaft Germania im DB), München und Würzburg, 05.03.1912 Promotion in Würzburg (Diss.: „Die Wirkungen der Einstellung der Zwangsvollstreckung auf die Zwangshypothek“), 1910–1913 Vorbereitungsdienst bei dem Amtsgericht und Landgericht Würzburg, Bezirksamt Bamberg II und Rechtsanwalt Dr. Schmitt in Bamberg, 1913 2. Staatsprüfung in Würzburg, 19.01.–04.04.1914 juristischer Hilfsarbeiter Bayerische Vereinsbank, dann geprüfter Rechtspraktikant, 08.06.1914 Regierungsakzessist Regierung von Unterfranken zur Geschäftsaushilfe BA Kissingen, 03.08.1914–03.02.1919 Kriegsdienst (1915 Oberleutnant d.Res.), 01.05.1917 Bezirksamtsassessor in Passau, 1920 Bezirksamtmann, 01.05.1920 Staatsministerium des Innern, Hilfsreferent für das Sparkassenwesen

01.03.1923 Regierungsrat I. Kl., 01.03.1928 für die Dauer der Verwendung im StMdI Titel und Rang Oberregierungsrat, 01.02.1929 Bezirksoberamtmann, 01.02.1929–30.11.1934 Bezirksamtsvorstand in Ochsenfurt, 01.12.1934–07.03.1936 Bezirksamtsvorstand in Nürnberg, 07.03.1936 an das Staatsministerium des Innern abgeordnet, 01.04.1938 Leiter Gemeindereferat Staatsministerium des Innern, 01.07.1936 Oberregierungsrat, Okt. 1937 Leiter der Abteilung IV (Gemeindewesen), 19.09.1939 Regierungsdirektor, 27.06.–19.12.1940 zur Dienstleistung ins Reichsministerium des Innern berufen, 01.12.1940 Ministerialrat, 06.07.1945 amtsenthoben, in Garmisch-Partenkirchen interniert, durch Spruchkammer München X als Mitläufer eingereiht, 14.09.1948 Wiedereinstellung bei gleichzeitiger Versetzung i.R.

01.05.1933 NSDAP (Nr. 3561041)

Q.: Penzholz, S. 587; Forstner, Die Beamten, lt. Reg.; Gemeindearchiv Giebelstadt, Standesamt Bütthard A Nr. 8/1886 mit Beischreibung Standesamt Bad Kissingen C Nr. 20/1967)


Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Stumpf, Paul, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Stumpf, Paul (17. Juni 2021).