Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Joerges, Edwin

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joerges, Edwin

Dr. iur.

* 24.08.1901 Landau/Pfalz, † n.e.; evang.-luth.

Humanistisches Gymnasium, 1920–1924 Studium der Rechtswissenschaften in München (AGV München im SV), Würzburg und Erlangen, 08.11.1924 Promotion in Erlangen (Diss.: „Die nach dem Kapitalfluchtgesetz vom 26. Januar 1923 strafbaren Handlungen“), Vorbereitungsdienst in Fürth (Amtsgericht, Landgericht, Bezirksamt und Rechtsanwalt Haimerl), 1928 2. Staatsprüfung (vordatiert 1937), 16.11.1928 Regierungsassessor Regierung von Unterfranken, 01.02.1929 Staatsministerium des Innern

01.12.1929 Regierungsrat, 01.01.1931 Bezirksamtmann in Schweinfurt, 24.11.1937 Regierungsrat I. Kl., 19.07.1938 komm. Bezirksamtsvorstand Aschaffenburg, 01.04.1939–Mai 1945 Landrat Aschaffenburg, ab 01.04.1943 auch mit der Führung des Landratsamtes Alzenau beauftragt, 1945 entlassen, 15.04.1945–22.04.1946 interniert in Hersbruck, 27.02.1948 durch Spruchkammer Aschaffenburg als Minderbelasteter eingereiht, 17.12.1948 durch den Senat Aschaffenburg der Berufungskammer Würzburg als Mitläufer eingereiht, zeitweise als Bauhilfsarbeiter tätig, 13.04.1949 juristischer Hilfsarbeiter Verwaltungsgericht Würzburg, 01.04.1950 Verwaltungsrichter, 01.07.1950 Verwaltungsgerichtsrat, 02.01.1953 Verwaltungsgerichtshof, 01.01.1955 Verwaltungsgerichtsdirektor, 01.09.1966 i.R.

Bund Oberland-Frankenwacht, Bund Schwartz-Weiß-Rot in Fürth, 01.05.1933 NSDAP (Nr. 3130493), 1938 Rechtsberater der Ortsgruppe Schweinfurt-Nord

Q.: Penzholz, S. 505f.


Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Joerges, Edwin, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Joerges, Edwin (03. Dezember 2021). Der Datenwert „unbekannt“ enthält einen Gedankenstrich oder andere für die Interpretation der Datumsangabe ungültige Zeichen.