Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Holzberger, Leonhard

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Holzberger, Leonhard

Dr. phil.

* 07.12.1900 Nürnberg, † 05.09.1987; evang., später gottgl.

Volksschule, 1911–14.07.1920 Reformgymnasium im Realgymnasium Nürnberg, 1918/19 Kriegsdienst, 1922–1927 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in München und Erlangen, 27.10.1924 Promotion in Erlangen (Diss.: „Das Zollwesen der Reichsstadt Nürnberg im 17. und 18. Jahrhundert“), 1927–1930 Vorbereitungsdienst, 1930 2. Staatsprüfung, Regierungsassessor bei der Regierung von Ober- und Mittelfranken

19.04.1933 Regierungsrat in Lichtenfels, 05.08.19323 in Uffenheim, 14.11.1938 komm. Bezirksamtsvorstand in Wunsiedel, 10.09.1939–12.07.1945 Landrat in Wunsiedel, Aug.–Dez. 1942 zugleich vertrw. mit den Geschäften des Landrats in Rehau beauftragt, 22.02.1943–12.07.1945 Kriegsdienst, zuletzt Leutnant d.Res., und Kriegsgefangenschaft, 12.07.1945 Dienstentlassung und Internierung (bis 23.04.1948), 12.04.1948 durch Spruchkammer Lager Hammelburg als Mitläufer eingestuft, 01.08.1950 Regierungsrat in Tirschenreuth, Nov. 1950 Oberregierungsrat, Mai 1952 Entlassung aus dem Staatsdienst auf eigenes Ansuchen und Wahl zum Oberbürgermeister von Marktredwitz (Kandidat der Freien Wähler und getragen von der CSU), bis 1970 im Amt

1923–1924 Altreichsflagge, 01.05.1933 NSDAP (Nr. 2525639), 29.04.1970 Ehrenbürger von Marktedwitz

Q.: Penzholz, S. 500; https://de.wikipedia.org/wiki/Leonhard_Holzberger (07.07.2018); http://www.feuerwehr-marktredwitz.de/wir-ueber-uns/organisation/ehrenmitglieder


Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Holzberger, Leonhard, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Holzberger, Leonhard (08. Dezember 2021).