Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Blatt, Heinz

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blatt, Heinz

* 18.10.1904 Dahn (Pirmasens), † 09.11.1987 Augsburg; kath., 1935 gottgl.

Volksschule Dahn, Humanistisches Gymnasium Speyer, 1924–1930 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften sowie der Volkswirtschaft in Würzburg (Sängerschaft Saxo Thuringia im DS), Heidelberg, München und Würzburg, Vorbereitungsdienst bei dem Amtsgericht Dahn, dem Schöffenbericht, Arbeitsgericht und Landgericht Landau i.d.Pf., dem Stadtrat in München und dem Rechtsanwalt Dr. Kurt Wolf in München, 2. Staatsexamen 1933, 01.12.1933 Regierungsassessor Regierung von Oberbayern, 19.06.1934 zur Dienstleistung der Polizeidirektion München überwiesen

01.12.1934 Regierungsrat, 1935 Regierungsrat I. Kl., 25.02.1938 Bezirksoberamtmann, 25.02.1938–01.10.1941[1]/14.07.1942 Bezirksamtsvorstand (1939 Landrat) in Füssen, 01.10.1941 zur Führung des Landratsamts Berchtesgaden abgeordnet, 14.07.1942–30.05.1944[2]/46 Landrat in Berchtesgaden, 01.12.1942 zugleich Wahrnehmung der Geschäfte des Landratsamts Laufen, 30.05.1944–31.05.1946 Kriegsdienst bei den Gebirgsjägern und Kriegsgefangenschaft, 01.06.1946 Entlassung aus dem Staatdienst und Internierung in Regensburg bis 20.03.1948, 06.09.1948 durch die Spruchkammer Berchtesgaden als Minderbelasteter eingestuft, 09.11.1948 durch die Spruchkammer Berchtesgaden als Mitläufer, als Maurer und Hilfsarbeiter tätig, 17.02.1949 Ablehnung eines Unterhaltsbeitrages durch das Staatsministerium des Innern, 21.02.1949 juristischer Referent beim Generalsekretariat des Aufsichtsrats und des Vorstandes der staatlichen Erfassung für öffentliches Gut, 16.01.1956 Angestellter Regierung von Schwaben, 01.10.1956 Regierungsrat, 01.09.1958 Oberregierungsrat, 01.10.1964 Regierungsdirektor, 01.11.1969 i.R.

Organisation Treuhand der Gruppe Schlageter in der Pfalz, 1926–1930 NSDAP (Nr. Nr. 85666), 1930 in Reichskartei gestrichen, 01.09.1932 Wiedereintritt (Nr. 1316361), u.a. Kreisgerichtsvorsitzender Marktoberdorf, 1940 Gauredner im Gau Schwaben, 1943 im Gau München-Oberbayern, 1931 SA, zuletzt Standartenführer, 1933–1940 Rechtsberater der SA-Leibstandarte, DRK-Oberfeldführer

Q.: Penzholz, S. 440f.

Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND

Einzelnachweise

  1. Abgeordnet.
  2. Zum Wehrdienst einberufen.



Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Blatt, Heinz, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Blatt, Heinz (21. Juni 2021).