Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Zeitler, Ludwig: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
<nowiki>*</nowiki> 27.11.1880 [[Ort::Kulmbach]],†11.11.1965 Kulmbach; [[Glossar::prot.]].
 
<nowiki>*</nowiki> 27.11.1880 [[Ort::Kulmbach]],†11.11.1965 Kulmbach; [[Glossar::prot.]].
  
Lateinschule [[Ort::Kulmbach]], Progymnasium [[Ort::Wunsiedel]], Humanistisches [[Ausbildung::Gymnasium]] [[Ort::Bayreuth]], bis 1904 Studium der [[Studium::Rechtswissenschaften]] in [[Ort::München]] (Corps Palatia im KSC, nach einem Monat Austritt aus „Gesundheitsrücksichten“) und [[Ort::Erlangen]], 1904–1905[[Militärdienst::Einjährig-Freiwilliger]](1909 Leutnant d.Res.), 1904–1908 Vorbereitungsdienst, 1908 Staatskonkurs in [[Ort::Bayreuth]] (II 25/40), 15.9.1909 geprüfter [[Beruf::Rechtspraktikant]] Regierung von Oberfranken, 1.1.1912 Regierungsakzessist, 1.5.1914 Bezirksamtsassessor in [[Ort::Stadtsteinach]] (bis 1925), 3.8.1914–20.12.1918 [[Militärdienst::Kriegsdienst]] (1915 Oberleutnant d.Res., 1918 Hauptmann d. Landw.), 1920 Bezirksamtmann, 1.11.1925 Regierungsrat I. Kl. Regierung von Oberfranken, 1.7.1930 Bezirksoberamtmann, 1.7.1930–31.5.1938 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] in [[Ort::Grafenau]], 1.6.1938–3.8.1945 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] (1.1.1939 Landrat) in [[Ort::Landshut]], 15.8.–31.12.1942 zugleich Führung der Geschäfte des Landrats in Vilsbiburg, 3.8.1945 amtsenthoben, 13.4.1948 durch Spruchkammer Landshut-Stadt als [[Entnazifizierung::Mitläufer]] eingereiht, 1.10.1948 Wiedereinstellung bei gleichzeitiger Versetzung i.R.
+
Lateinschule [[Ort::Kulmbach]], Progymnasium [[Ort::Wunsiedel]], Humanistisches [[Ausbildung::Gymnasium]] [[Ort::Bayreuth]], bis 1904 Studium der [[Studium::Rechtswissenschaften]] in [[Ort::München]] (Corps Palatia im KSC, nach einem Monat Austritt aus „Gesundheitsrücksichten“) und [[Ort::Erlangen]], 1904–1905[[Militärdienst::Einjährig-Freiwilliger]](1909 Leutnant d.Res.), 1904–1908 Vorbereitungsdienst, 1908 [[Studienabschluss::Staatskonkurs]] in [[Ort::Bayreuth]] (II 25/40), 15.9.1909 geprüfter [[Beruf::Rechtspraktikant]] Regierung von Oberfranken, 1.1.1912 Regierungsakzessist, 1.5.1914 Bezirksamtsassessor in [[Ort::Stadtsteinach]] (bis 1925), 3.8.1914–20.12.1918 [[Militärdienst::Kriegsdienst]] (1915 Oberleutnant d.Res., 1918 Hauptmann d. Landw.), 1920 Bezirksamtmann, 1.11.1925 Regierungsrat I. Kl. Regierung von Oberfranken, 1.7.1930 Bezirksoberamtmann, 1.7.1930–31.5.1938 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] in [[Ort::Grafenau]], 1.6.1938–3.8.1945 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] (1.1.1939 Landrat) in [[Ort::Landshut]], 15.8.–31.12.1942 zugleich Führung der Geschäfte des Landrats in Vilsbiburg, 3.8.1945 amtsenthoben, 13.4.1948 durch Spruchkammer Landshut-Stadt als [[Entnazifizierung::Mitläufer]] eingereiht, 1.10.1948 Wiedereinstellung bei gleichzeitiger Versetzung i.R.
  
 
1.5.1935 NSDAP (Nr. 3643488)
 
1.5.1935 NSDAP (Nr. 3643488)

Version vom 9. Oktober 2020, 16:41 Uhr

Zeitler, Ludwig

* 27.11.1880 Kulmbach,†11.11.1965 Kulmbach; prot..

Lateinschule Kulmbach, Progymnasium Wunsiedel, Humanistisches Gymnasium Bayreuth, bis 1904 Studium der Rechtswissenschaften in München (Corps Palatia im KSC, nach einem Monat Austritt aus „Gesundheitsrücksichten“) und Erlangen, 1904–1905Einjährig-Freiwilliger(1909 Leutnant d.Res.), 1904–1908 Vorbereitungsdienst, 1908 Staatskonkurs in Bayreuth (II 25/40), 15.9.1909 geprüfter Rechtspraktikant Regierung von Oberfranken, 1.1.1912 Regierungsakzessist, 1.5.1914 Bezirksamtsassessor in Stadtsteinach (bis 1925), 3.8.1914–20.12.1918 Kriegsdienst (1915 Oberleutnant d.Res., 1918 Hauptmann d. Landw.), 1920 Bezirksamtmann, 1.11.1925 Regierungsrat I. Kl. Regierung von Oberfranken, 1.7.1930 Bezirksoberamtmann, 1.7.1930–31.5.1938 Bezirksamtsvorstand in Grafenau, 1.6.1938–3.8.1945 Bezirksamtsvorstand (1.1.1939 Landrat) in Landshut, 15.8.–31.12.1942 zugleich Führung der Geschäfte des Landrats in Vilsbiburg, 3.8.1945 amtsenthoben, 13.4.1948 durch Spruchkammer Landshut-Stadt als Mitläufer eingereiht, 1.10.1948 Wiedereinstellung bei gleichzeitiger Versetzung i.R.

1.5.1935 NSDAP (Nr. 3643488)

Q.: Penzholz, S. 613M Mitt. StadtA Kulmbach.


Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Zeitler, Ludwig, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Zeitler, Ludwig (17. August 2022).