Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Wenner, Friedrich

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 15.05.1876 Waldfischbach/Pfalz, † 06.02.1955 Neustadt an der Weinstraße; evang.-luth..

Schulbesuch in Pirmasens und Ludwigshafen, Studium der Rechtswissenschaften in München, Heidelberg und Berlin, 19.10.1899 1. juristische Prüfung, 26.10.1899 – 02.12.1902 Vorbereitungsdienst, 03. – 17.12.1902 große jurist. Staatsprüfung (eingereiht in den Jahrgang 1901), 16.01.1904 Regierungsakzessist bei der Regierung von Oberbayern, 16.11.1904 Bezirksamtsassessor in Obernburg, [1909] in Frankenthal und [1913] – 1919 in Ludwigshafen, 1914 – 1918 Kriegsdienst, zuletzt Hauptmann d.R., 01.02.1915 mit Titel und Rang Regierungsassessor, 01.10.1919 – 31.10.1930 Bezirksamtmann in Pirmasens, 01.02.1923 Titel und Rang Oberregierungsrat, 1923 – 1924 aus Pirmasens ausgewiesen, 01.11.1925 Oberregierungsrat, 01.11.1930 – 31.07.1934 Bezirksamtmann in Neustadt a. H.

01.08.1934 – April 1940 Regierungsdirektor (Direktor der KdI) der Regierung der Pfalz und mit der Führung der Geschäfte des Regierungspräsidenten der Pfalz beauftragt, 01.01.1939 Regierungsvizepräsident, 8.4.1940 infolge der Zusammenlegung der Regierung in Speyer und des Reichskommisssars für das Saarland ausgeschieden, Sept. 1940 – 1941 Kriegsverwaltungschef und Chef der Militärverwaltung in Bordeaux, 01.03.1941 – 1943 "Verwalter der Eisenhütten in Lothringen", 08.04.1941 Regierungspräsident[1], dann nach Metz delegiert als Verbindungsbeamter des Chefs der Zivilverwaltung in Lothringen bei dem Armeeoberkommando I, 01.12.1943 auf Antrag i. R., 1945 interniert, dann in Ohlstadt bei Garmisch-Partenkirchen wohnhaft, 28.04.1948 von der Spruchkammer Garmisch-Partenkirchen unter Festsetzung einer Geldbuße von 600 RM in die Gruppe der Mitläufer eingereiht, ferner Kostentragung von 1.000 RM (10.05.1948 rechtskräftig), 01.11.1951 nach Neustadt a.W. zurückgekehrt


01.05.1937 NSDAP (Nr. 5.235.361).


Q.: Deutinger, NS-Regierungspräsidenten, S. 393f mit Fußn. 46; Schineller, S. 73f.; BayHSTA MInn 85363; BArch R 1501/Personalakt 11888; Schulz/Zinke, Militärverwaltungsbeamte, S. 685–689.

Weitere Informationen:

Einzelnachweise

  1. Auf der freien, noch im bayerischen Haushalt etatisierten Stelle des Regierungspräsidenten der Pfalz (ohne Wahrnehmung von Verwaltungsaufgaben).


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Wenner, Friedrich, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Wenner, Friedrich (17. Juni 2021).