Datenbank Außenbeziehungen Bayerns

Timm, Johannes

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Timm

* 13.04.1866 Schashagen bei Neustadt/Holstein, † 03.12.1945 München; evang.


Volksschule in Schashagen, 1882–1885 Schneiderlehre in Hamburg, 1885–1888 Schneidergeselle in Hamburg und Tondern, acht Wochen Wanderschaft, 1888–1891 Schneidergeselle in Hannover und Berlin, 1891–März 1898 Angestellter der Ortswaltung Berlin des Deutschen Schneider- und Schneiderinnenverbandes.

01.04.1898–Aug. 1911 Arbeitersekretär in München, 01.09.1911–Dez. 1919 Geschäftsführer des Arbeiter- und Gewerkschaftssekretariats und Vorsitzender Gewerkvereins München, 08.11.1918–21.02.1919 (provisorischer) bayerischer Staatsminister der Justiz, 01.01.1920 Leiter der Landesabteilung Bayern der Reichszentrale für Heimatdienst, München, Sept. 1931 i. R., mutmaßlich am 30.06.1933 festgenommen und kurzzeitig in Haft.


[1886] SPD, 1890–1891 Mitglied des Hauptvorstands des Deutschen Schneiderverbands, 1898 und 1903 Reichstagskandidat im Wahlkreis Arnsberg 4, 1904–1919 Vorsitzender des SPD-Gauvorstands Südbayern, 1905–April 19343 MdL-Bayern (SPD), 1908–1919 Mitglied der Kontrollkommission des SPD-Parteivorstands, 03.10.1919–1933 Mitglied des Staatsgerichtshofs, 1919–1933 Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, [1927] Vorsitzender des SPD-Landesausschusses Bayern, 1945 an der Wiedergründung der SPD in Bayern beteiligt.


Q.: Lilla, Bayerischer Landtag Nr. 588.

Bildnachweis: Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek, Fotoarchiv Hoffmann, Bildnummer: hoff-69718.

Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Timm, Johannes, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/VWH/Timm, Johannes (24. Mai 2024).