Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Scheublein, Aquilin

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scheublein, Aquilin

* 28.01.1888 Merkershausen BA Königshofen i.Gr., † 02.03.1960; kath.

Humanistisches Gymnasium Münnerstadt, 1908–1912 Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg (KStV Walhalla im KV), 1912–1916 und 1919 Vorbereitungsdienst (unterbrochen 19.03.1915–27.01.1919 Kriegsdienst als eingezogener Landsturmmann, 19.07.1919 Leutnant d.Res.), 1919 2. Staatsprüfung (vordatiert 1915), 04.12.1919 Regierungsakzessist Regierung von Mittelfranken, zur Geschäftsaushilfe BA Lauf, 01.04.1920 Bezirksamtsassessor in Burglengenfeld, 01.11.1923 Bezirksamtmann in Bamberg II, 01.06.1930 Polizeidirektion München (Verkehrsreferat),

01.02.1931 Regierungsrat I. Kl., März 1933[1] auf Anordnung von Heinrich Himmler beurlaubt, 01.06.1933 BA Bayreuth, 01.06.1936 Bezirksoberamtmann, 01.06.1936–31.08.1940 Bezirksamtsvorstand (01.01.1939 Landrat) in Neumarkt i.d.OPf., 01.09.1940 Staatsministerium für Wirtschaft, Abt. Landwirtschaft, 01.03.1941 Oberregierungsrat, 01.06.1943 Regierungsdirektor, 06.09.1945 amtsenthoben, 20.10.1945–25.04.1946 interniert, 12.11.1947 fiel laut Spruchkammer München X unter die Weihnachtsamnestie, 01.08.1948 Angestellter Regierung von Oberbayern, 01.05.1949 Regierungsdirektor Regierung der Oberpfalz (Wirtschaftsamt), 17.01.1951 angeordnet Regierung von Oberbayern, 01.10.1951 Leiter der Wirtschaftsabteilung Regierung von Oberbayern, 01.02.1953 i.R.

01.05.1935 NSDAP (Nr. 3668545), Dez. 1943 Blockleiter, 1933 SA, zuletzt Oberscharführer

Q.: Penzholz, S. 563f.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Scheublein, Aquilin, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Scheublein, Aquilin (28. Juli 2021).

  1. Penzholz nennt 08.03.; zu diesem Zeitpunkt war Himmler noch nicht als komm. Polizeipräsident weisungsbefugt.