Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Obernitz, Heinz

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinz von Obernitz

Obernitz, Heinz Günther v.

* 05.05.1895 Düsseldorf, † 15.01.1944 Exin bei Bromberg/Westpr. (gefallen).

Jan. 1916 Abitur, Jan. 1916 Eintritt in ein Garde-Füsilier-Regiment als Fahnenjunker, Jan. 1917 – Nov. 1918 Fronteinsatz als Zug- und Kompanieführer (Maschinengewehrkompanie), Ordonnanzoffizier und MG-Offizier, 17.05.1917 Leutnant, Sept. 1919 Verabschiedung aus dem Heer.

Danach Studium der Landwirtschaft, landwirtschaftliches Examen, Sept. 1922 – Mai 1924 Führer der MG-Kompanie der Brigade Ehrhardt, 1923 (neben Klintzsch) Organisator der ersten SA-Hundertschaften in München, 1924 – 1926 Reichsgeschäftsführer des Bundes Wiking, Febr. 1929 – April 1931 Adjutant des Obersten SA-Führers Süd (München), 01.07.1932 SA-Oberführer, 01.07.1932 – 24.03.1933 Führer der SA-Untergruppe Mittelschlesien-Süd.

März – 01.09.1933 Sonderkommissar bzw. (ab 29.08.1933) Sonderbevollmächtigter der Obersten SA-Führung (OSAF) bei der Kreisregierung Mittelfranken, 25.03.1933 – 31.01.1942 Führer (bis 01.09.1933 m. d. F. b.) der SA-Gruppe Franken (Nürnberg), 07. 04. – 14.05.1933 zugleich Führer (m. d. F. b.) der SA-Untergruppe Mittelfranken, 01.07.1933 SA-Brigadeführer, 01.09.1933 SA-Gruppenführer.

01.09.1933 – 05.07.1934 kommissarischer Polizeipräsident der Polizeidirektion Nürnberg- Fürth, 01.09.1933 – 05.07.1934 Sonderbevollmächtigter der OSAF für Mittel-, Ober- und Unterfranken, 01.07.1934 im Zusammenhang mit dem sog. "Röhm-Putsch" verhaftet und nach Berlin gebracht, 02.07.1934 (nach Fürsprache von Julius Streicher bei Adolf Hitler) wieder freigelassen, 05.07.1934 auf Weisung des Reichsministers des Innern als Polizeipräsident enthoben, 09.11.1937 SA-Obergruppenführer, zum Kriegseinsatz bei der Luftwaffe als Flugzeugführer und Verbandsführer einberufen, zuletzt Oberstleutnant d. R., bei einem Einsatz gefallen.


01.01.1930 NSDAP (Nr. 211.000), 1933 – 1939 Ratsherr der Stadt Nürnberg, März 1936 und April 1938 erfolglos zur Reichstagswahl vorgeschlagen, 07.02.1939 – 15.01.1944 MdR.


Q.: Lilla, Statisten Nr. 760.

Bildnachweis: Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek, Fotoarchiv Hoffmann, Bildnummer: hoff-2982.

Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Obernitz, Heinz, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Obernitz, Heinz (21. Juni 2021).