Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Meißner, Simon

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meißner, Simon

* 21.01.1892 Markterlbach (Neustadt a.d.Aisch), † 25.09.1956 München; prot.

Realgymnasium Nürnberg, 1910–1914 Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen (Corps Onoldia im KSC), Berlin, München und Erlangen, 05.08.1914–31.01.1919 Kriegsdienst als Kriegsfreiwilliger, 1916 Leutnant d.Res., 1922 Charakter als Oberleutnant, 1919–1921 Vorbereitungsdienst bei dem Amtsgericht und Landgericht Fürth, dem Bezirksamt Nürnberg und einem Rechtsanwalt, 1920 (Juni 1921) 2. Staatsprüfung (vordatiert 1917), 1921 juristischer Hilfsarbeiter bei einem Rechtsanwalt, 01.12.1921 Regierungsassessor, 01.01.1922 Bezirksamtmann in Eschenbach, 01.02.1920 in Miesbach, 01.04.1937 Bezirksoberamtmann

01.04.1937–Mai 1945 Bezirksamtsvorstand (01.01.1939 Landrat) in Rothenburg ob der Tauber, 03.10.1938–13.08.1939 abgeordnet als Landrat bei der Bezirkshauptmannschaft (01.01.1939 Landrat) in Marienbad, 15.08.–08.12.1942 zugleich mit der Führung des Landratsamts Scheinfeld beauftragt, Mai 1945 entlassen, 18.04.1945–15.08.1946 interniert in Ludwigsburg, durch Spruchkammer Rothenburg o.d.T. und Hauptspruchkammer Ansbach entlastet, 01.–30.06.1948 gewählter Landrat in Miesbach, 01.07.1948 Verwaltungsgerichtsrat Verwaltungsgericht Ansbach, 01.01.1949 Verwaltungsgericht Würzburg, 01.01.1952 Verwaltungsgerichtsdirektor Verwaltungsgerichtshof, 01.01.1953 Oberverwaltungsgerichtsrat, im Amt verstorben

01.05.1937 NSDAP (Nr. 3972213), Blockleiter Ortsgruppe München Haidhausen IV

Q.: Penzholz, S. 530f.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Meißner, Simon, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Meißner, Simon (17. Juni 2021).