Datenbank Außenbeziehungen Bayerns

Knilling, Eugen Ritter v.

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eugen Ritter v. Knilling

Knilling, Eugen Hans Ritter v.

Dr. iur.

* 01.08.1865 München, † 20.10.1927 München; kath.


Wilhelmsgymnasium München, Studium der Rechtswissenschaften in München, zugleich (seit 1884) Stipendiat des Maximilaneum, 1891 Promotion (Diss.: "Religionsedikt und Konkordat"), Staatskonkurs, [1899] Regierungsassessor im Staatsministerium des Innern, bis Aug. 1902 Bezirksamtsmann in Vilshofen.

24.08.1902 im bayerischen Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schulangelegenheiten, 25.10.1902 Regierungsrat, 12.11.1905 Oberregierungsrat, 01.10.1907 zugleich ständiges Mitglied des Landesversicherungsamts, 17.08.1908 Ministerialrat.

12.02.1912–08.11.1918 bayerischer Staatsminister des Innern für Kirchen- und Schulangelegenheiten, 08.11.1918 i. R., 08.11.1922–05.05.1924 bayerischer Ministerpräsident und Staatsminister des Äußern (geschäftsführend bis 02. 07.), zugleich Bevollmächtigter Bayerns zum Reichsrat, 1924 Präsident der bayerischen Staatsschuldenverwaltung, im Amt verstorben.


1920–1924 MdL-Bayern (BVP).


Q.: Lilla, Reichsrat Nr. 360.

Bildnachweis: Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek, Porträt- und Ansichtensammlung, Bildnummer: port-024491.

Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Knilling, Eugen Ritter v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/VWH/Knilling, Eugen Ritter v. (20. Mai 2024).