Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Killinger, German

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Killinger, German

Dr. iur. et rer.pol.

* 26.06.1884 Chateau Salins (Lothringen), † 13.02.1957; prot., 07.11.1926 kath.

Humanistisches Gymnasium in Diedenhofen, Lyzeum in Colmar (1896–1898) und Straßburg (1898–1902), Studium der Rechtswissenschaften in Straßburg, 1909–1910 Einjährig-Freiwilliger, 19.02.1912 Promotion in Straßburg bei Prof. Knapp (Diss.: „Die ländliche Verfassung der Grafschaft Erbach und der Herrschaft Breuberg im 18. Jahrhundert“), 1909–1914 Vorbereitungsdienst in Elsass-Lothringen bei den Amtsgerichten Illkirch und Straßburg, dem Landgericht Straßburg, dem Oberlandesgericht Colmar, dem Bürgermeisteramt Straßburg, der Kreisdirektion Straßburg-Land und dem Bezirkspräsidium Unterelsass), 1914 2. Staatsprüfung, 01.05.1914 kaiserl. Regierungsassessor Kreisdirektion Saarburg, 02.08.1914–29.11.1918 Kriegsdienst (ab 01.04.1918 als Oberleutnant d.Res. Ordonnanzoffizier und stellv. Adjutant bei Dienststellen der Militärverwaltung im Osten,), 01.08.1916 kaiserl. Regierungsamtmann Kreisdirektion Saarburg, 01.10.1918 Landesrat bei der Militärverwaltung der baltischen Lande, 03.06.1919 komm. Hilfsarbeiter im Reichsministerium des Innern, Abteilung für Elsass Lothringen, 01.01.1920–01.04.1922 beurlaubt zum Probedienst im Auswärtigen Amt

01.04.1921 Regierungsrat im bayerischen Staatsdienst, bei weiterer Beurlaubung 13.06.-01.12.1921 Vizekonsul Generalkonsulat Posen, 01.04.1922 Regierung von Oberbayern, bis Okt. 1922 zur Dienstleistung im Reichsministerium für Wiederaufbau beurlaubt, 21.06.1923 Bezirksamtmann in Schrobenhausen, 16.10.1928 Titel und Rang Regierungsrat I. KJ., 01.02.1931 Regierungsrat I. KJ., 01.12.1933 Bezirksoberamtmann, 01.12.1933–15.12.1936 Bezirksamtsvorstand Dinkelsbühl, 15.12.1936 vorläufige Amtsenthebung nach Austritt aus der NSDAP, 06.05.1937 Regierungsrat I. KJ. Regierung Schwaben Landesversicherungsamt, 190.9./10.10.1945 Genehmigung der amerik. Militärregierung als kommissarischer Leiter Landesversicherungsanstalt Augsburg, 09.07.1946 Einstellung des Verfahrens durch Spruchkammer Augsburg Stadt X, nach Aufhebung dieser Entscheidung durch den Kassationshof durch Spruchkammer Augsburg Stadt I am 31.07.1947 entlastet, 05.02.1947 Oberregierungsrat, 12.01.1949 Leiter des Oberversicherungsamts Augsburg, 17.10.1949 Regierungsdirektor, 01.09.1951 i.R.

1923 Bund Bayern und Reich, zeitweise DNVP, Mitglied diverser gelehrter und sonstiger Gesellschaften, nach seiner Konversion auch frommer und karitativer Vereine, 01.05.1933 NSDAP , 11.10.1936 Austritt

Q.: Penzholz, S. 511ff.; German Killinger, Stammfolge Killinger und von Killinger aus dem Stamm Weber in Killingen bei Ellwangen, in: Blätter des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde 69 (2006), 45-150, v.a. 99-101.


Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Killinger, German, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Killinger, German (22. Juni 2021).