Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Humann (-Hainhofen), Rolf v.

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Humann (-Hainhofen), Rolf Egbert Wennemar Paul Anton Maria v.

* 15.06.1885 Hannover, † 24.11.1961 Bad Kissingen; kath., 1938 gottgl.

Volksschule, Humanistisches Gymnasium in Magdeburg, Frankfurt/O. und Oldenburg, Rheinische Ritterakademie in Bedburg, 1907 Eintritt in das Husaren-Regiment "Kaiser Nikolaus II. von Rußland" (1. Westf.) Nr. 8 (Paderborn) als Fahnenjunker, 1910 Leutnant, 1914 – 1917 Patrouillenführer, Schwadronsführer und Regimentsadjutant (Winter 1914/15) im Husaren-Regiment Nr. 8, 1917/18 Kompanieführer im Grenadier-Regiment Nr. 5, 1918 kommandiert zum Generalstab des VIII. Reserve-Armeekorps, 1918 Rittmeister, Aug. – Nov. 1918 Bataillonsführer im Reserve-Infanterie-Regiment 1, Okt/Nov. 1918 Bataillonsführer im Reserve-Infanterie-Regiment 3, Nov./Dez. 1918 zur Artillerie der 1. Reservedivision kommandiert, dann Quartiermacher bei der Marschgruppe C, Anfang 1919 Abschied eingereicht.

1919 – 1921 Praktikant in der Landwirtschaft und in der Forstwirtschaft, 1922 Gutsbesitzer und Landwirt in Hainhofen bei Augsburg.

16.07.1933 – Sept. 1934 Vorstand der Polizeidirektion Augsburg, 08.06.1934 SS-Standartenführer, 23.08.1934 – 01.01.1937 (hauptamtlicher) Führer (bis 20.04.1935 m. d. F. b.) des SS-Abschnitts XVII (Münster), 20.04.1935 SS-Oberführer, 01.10.1936 Major d. R., 1937 – 1939 Stabsführer der Dienststelle des Beauftragten der NSDAP für außenpolitische Fragen im Stab des Stellvertreters des Führers, 27.04.1937 Beauftragter und Bevollmächtigter des RFSS für die Vereinigung Deutscher Frontkämpfer-Verbände, 12.09.1937 SS-Brigadeführer.

1940 zur Wehrmacht einberufen, 1940 – Nov. 1942 Abwehroffizier im Kommandostab des Militärbefehlshabers für Belgien und Nordfrankreich, 01.07.1942 Oberstleutnant d. R., Nov. 1942 – 26.08.1944 Feldkommandant von Angoulême (Südfrankreich), danach in Kriegsgefangenschaft.

1919 – 1922 Großmeister des Jungdeutschen Ordens in Paderborn, 1922 – 1931 DNVP, 1928/29 Stahlhelm, Juni 1928 – 1933 Mitglied des Bezirkstags Augsburg-Land und der Bauernkammer, Jan. 1932 NSDAP (Nr. 871.434), 25.03.1932 SS (Nr. 33.923), Angehöriger des SS-Motorsturms II/29, 01.07.1932 SS-Scharführer, 05.08.1932 SS-Truppführer, 15.09.1932 – 15.07.1933 Führer (m. d. F. b.) des SS-Motorsturms II/29, 30.09.1932 SS-Sturmführer (mit Wirkung vom 15.09.1932), 06.07.1933 SS-Hauptsturmführer, 15.07.1933 SS-Sturmbannführer, 15. 07. – 15.12.1933 Führer (m. d. F. b.) des SS-Sturmbanns II/29, 15.12.1933 – 23.08.1934 Führer (bis 08.06.1934 m. d. F. b.) der 29. SS-Standarte (Augsburg), 22.03.1934 SS-Obersturmbannführer, März 1936 – 1945 MdR, Jan. 1937 – 1940 Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft und der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft, Juli 1937 – 20.07.1942 Ehrenamtlicher Richter am Volksgerichtshof.

Q.: Lilla, Statisten Nr. 471.

Weitere Informationen:

Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Humann (-Hainhofen), Rolf v., in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Humann (-Hainhofen), Rolf v. (21. September 2021).