Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Hornstein, Eugen

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hornstein, Eugen

Dr. iur.

* 25.10.1881 Speyer, † 25.03.1963; kath.

Humanistisches Gymnasium Speyer, 1900–1904 Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg (KDSTV Markomannia im CV), Tübingen und Würzburg, 1908 Staatskonkurs in München (II 11/40), 30.07.1912 Promotion in Würzburg (Diss.: „Die Kirchengemeinde nach pfälzischem Recht“), 01.11.1911 Regierungsakzessist Regierung der Oberpfalz, zur Geschäftsaushilfe Bezirksamt Tirschenreuth, 01.10.1912 Bezirksamtsassessor in Frankenthal, 01.07.1916 in Aschaffenburg

16.03.1922 Regierungsrat Bayerische Versicherungskammer München, 01.09.1922 Titel und Rang Regierungsrat I. Kl., 01.06.1925 Regierungsrat I. Kl. Polizeidirektion München, 01.02.1929 Bezirksoberamtmann, 01.02.1929–14.03.1933 Bezirksamtsvorstand Eichstätt, 14.03.1933 auf Anordnung des Staatskommisssars für das Staatsministerium des Innern, Gauleiter Adolf Wagner, beurlaubt, 16.10.1933 Oberversicherungsamt Nürnberg, 13.11.1937 Regierungsrat I. Kl., 03.09.1945 Regierungsrat Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 01.11.1945 Oberregierungsrat, 01.04.1946 Regierungsdirektor, 01.12.1946 Ministerialrat, 01.11.1949 i.R., ab Febr. 1950 jur. Beamter auf Zeit beim Verwaltungsgerichtshof für zwei Jahre

BVP-Anhänger

Q.: Penzholz, S. 501f.


Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Hornstein, Eugen, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Hornstein, Eugen (28. Juli 2021).