Datenbank Außenbeziehungen Bayerns

Haller v. Hallerstein, August Sigmund

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche
August Haller v. Hallerstein

Dr. med.

* 22.10.1861 Speyer, † 20.03.1936 Gründlach (heute Stadtteil von Nürnberg); evang.


Studium der Medizin in Erlangen, Marburg und Kiel, 1887 Promotion und Approbation in Kiel, 1887–1888 Assistenzarzt in München, 1888–1890 Schiffsarzt bei dem Norddeutschen Lloyd, 1890–1893 Arzt in Erlangen, Berlin, Genf, 1893–1897 Arzt in München, 1890–1897 nebenbei Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft, 1897–ca. 1910 niedergelassener Arzt in St. Alban bei Diessen am Ammersee, ab 1910 in München.

12.11.1918–01.11.1919 Staatsrat im bayerischen Staatsministerium der Finanzen, 12.04.–31.05.1919 vertretungsweise mit der Leitung des bayerischen Staatsministeriums der Finanzen beauftragt, 15.05.–20.06.1919 Mitglied des Staatenausschusses für Bayern, anschließend wieder Arzt in München bzw. 1928 in Großgründlach in Vach / BA Fürth i. B.


1899 Sekretär der bayerischen SPD-Landtagsfraktion, 29.05.1900–1918, Nov. 1918–Jan. 1919 (PN) (Mitglieder des früheren Landtags: SPD), 1919–1920 MdL-Bayern, 1905–1907 Mitglied des Distriktsrats in Landsberg a. Lech, 1907 Reichstagskandidat im Wahlkreis Mittelfranken 6, 1911–1920 Steuerausschußmitglied bei dem Stadtrentamt München II, März 1920 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags.


Q.: Lilla, Bayerischer Landtag Nr. 194.

Bildnachweis: Amtliches Handbuch der Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtags. München 1908. S.130.

Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Haller v. Hallerstein, August Sigmund, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/VWH/Haller v. Hallerstein, August Sigmund (16. April 2024).