Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Fritsch, Ernst

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritsch, Ernst

Dr. iur.

* 09.08.1880 Grein an der Donau (Oberösterreich), † 11.03.1945 Regensburg; evang.

Staatsgymnasium Linz, 1899–1902 Studium der Rechtswissenschaften in München, Berlin und Jena, 1803–1904 Einjährig-Freiwilliger bei dem 15. Infanterie-Regiment in Passau, Vorbereitungsdienst bei dem Amtsgericht Waltershausen, der Staatsanwaltschaft Coburg, dem Landgericht Meiningen, dem Landratsamt Coburg, 16.02.1907 Promotion in Erlangen (Diss.: „Paragraph neunhunderteinunddreißig BGB und die Cession der Res Vindicatio“), 1908 2. Staatsexamen, 01.07.1911–30.09.1912 Amtsrichter in Neustadt bei Coburg, 01.10.1912–30.06.1916 Landratsamtsassessor in Coburg. 1914–30.05.1916 Kriegsdienst, 01.07.1916–Juli 1919 Regierungsrat beim Staatsministerium in Coburg, Juli 1919–1921 Ministerialdirektor und Vorstand beim Staatsministerium in Coburg, 01.06.1921–14.03.1933 Bezirksamtsvorstand in Coburg, Oberregierungsrat, 14.03.1933 auf Anordnung Adolf Wagners beurlaubt, 01.02.1934–1943 Oberregierungsrat bei der Regierung von Niederbayern und Oberpfalz in Regensburg, 12.05.1943 auf Antrag i.R.

1932 DNVP, 01.05.1933 NSDAP (Nr. 3654651)

Q.: 150 Jahre Landratsamt Coburg, S. 16 (Nr. 9); MBliV. 1943, S. 1247; Penzholz, S. 472.


Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Fritsch, Ernst, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Fritsch, Ernst (28. Juli 2021).