Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Emmert, Edgar

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emmert, Edgar

Dr. iur.

* 21.06.1908 Metz, † 10.03.1974; prot.

Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen (1928–1930 Corps Bavaria), 31.10.1933 Promotion in Erlangen (Diss.: "Cuius regio eius religio" in Recht und Politik der freien Reichsstadt Nürnberg: 1555 – 1806), Referendariat bei dem Landgericht Fürth, 1936 2. Staatsexamen, dann Gerichtsassessor bei der Polizeidirektion Nürnberg-Fürth, Nov. 1936 Regierungsassessor, Juni 1937 Bezirksamt Erlangen, Juni 1938 Regierungsrat Bezirksamt Ebermannstadt, auf Nachsuchen aus dem Staatsdienst entlassen, 26.01.1940 Bürgermeister von Eichstätt[1], 20.03.1943 kommissarischer Landrat in Landsberg am Lech, 1945 entlassen, 1952–1972 Landrat in Kronach

01.09.1930 NSDAP, 10.03.1961 Ehrenbürger der Stadt Teuschnitz

Q.: Penzholz, S. 619f.; http://teuschnitz.de/stadt/ortsportrait/ehrenbuerger/


Weitere Informationen:

Einzelnachweise

  1. Die Amtszeiten Emmerts als Bürgermeister in Eichstätt sind in diversen Internetplattformen teils falsch angegeben.



Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Emmert, Edgar, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Emmert, Edgar (21. Oktober 2021).