Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Weiß, Arthur

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche


* 28.02.1867 Golcuv Jenikov [Goltschjenikau] / Caslav / Böhmen, † März 1944 Theresienstadt; isr.


Angestellter der Textilfirma J. Sobotka in Prag, später in den Textilfabriken von Dr. Karel Kramař (1918 – 1919 Ministerpräsident der Tschechoslowakei) tätig, dann Nationalökonom, 1908 Dozent an der Export-Akademie Wien, 1910 an der Handelshochschule München, 1913 ao. Professor (der industriellen Privatwirtschaftslehre), 15.11.1918 – 20.01.1919 ao. bayerischer Gesandter in der Tschechoslowakei, Prag (aus deutscher diplomatischer Sicht als "unangenehm störend" empfunden), später in München wohnhaft, 11.11.1943 von Wien nach Theresienstadt deportiert, dort umgekommen.


Q.: Bauer, Regierung Eisner, S. 19f., Fußn. 10, 11; Benz Auslandsbeziehungen, S. 972–975; Deutsche Gesandtschaftsberichte aus Prag, 1, S. 601–605; Gedenkbuch (http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/directory.html.de?id=988859&submit=1&page=1&maxview=50&offset=0).

Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Weiß, Arthur, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Weiß, Arthur (21. Oktober 2021).