Datenbank Außenbeziehungen Bayerns

Steuer, Hans

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steuer, Johannes (Hans)

* 07.03.1888 Saarbrücken, † 03.09.1972 Klingenmünster/Pfalz.


29.03.1915 preuß. Gerichtsassessor, 01.08.1921 Staatsanwalt in Duisburg, 01.09.1935 Landgerichtsdirektor bei dem Landgericht Saarbrücken, 01.10.1937 Landgerichtsdirektor bei dem Landgericht Frankenthal und ständiger Vertreter des Landgerichtspräsidenten, 01.04.1939 Vizepräsident des Oberlandesgerichts Zweibrücken, 01.10.1944–1945 Generalstaatsanwalt in Bamberg.

14.10.1948 durch Verfügung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz unter Wiederberufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zum Landgerichtsdirektor der Bes.Gr. A 1 b ernannt und gemäß Art. 93, 94 BBG in den Ruhestand versetzt, 31.08.1948 von Bamberg nach Wollersheim (Kreis Düren, Nordrhein-Westfalen), den Geburtsort seiner Frau, verzogen.


Q.: Mitt. Generalstaatsanwaltschaft Bamberg (Rest-Personalakten, Handbuch der Justizverwaltung von 1942); Personalverzeichnis 1938; StadtA Bamberg Rep. C 9, Nr. 58a; StadtA Saarbrücken (Geburtsurkunde, Verweis auf Standesamt Klingenmünster C Nr. 214/72).

Weitere Informationen:


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Steuer, Hans, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/VWH/Steuer, Hans (26. Mai 2024).