Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Senninger, Bruno

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Senninger, Bruno

* 28.09.1889 Pfarrkirchen, † 25.01.1943 (Heimatlazarett); kath.

Humanistisches Gymnasium Passau, bis 1913 Studium der Rechtswissenschaften in München und Erlangen, Vorbereitungsdienst u.a. bei dem Amtsgericht Passau und Landgericht München (unterbrochen 16.08.1914–04.01.1919 durch Kriegsdienst als Kriegsfreiwilliger, 1917 Leutnant d.Res.), 1919 2. Staatsprüfung (vordatiert 1916), 01.04.1920 Regierungsassessor

01.07.1920 Regierungsrat in Neunburg v.W., 09.07.–31.08.1923 Amtsverweser BA Neunburg v.W., 16.11.1934 Regierungsrat I. Kl. Bezirksamt München, 01.05.1935 Regierung von Oberbayern, 15.02.1937 Bezirksoberamtmann, 15.02.1937–31.10.1940 Bezirksamtsvorstand (01.01.1939 Landrat) in Weißenburg i.Bay.,01.11.1940–25.01.1943 Landrat in Königshofen i. Grabfeld, ab 27.04.1940 Kriegsdienst, zuletzt Hauptmann d.Res., Anfang 1942 abgeordnet an die Regierung Würzburg, im Amt verstorben

01.05.1933 NSDAP (Nr. 1895018).

Q.: Penzholz, S. 577f.; MBliV. 1943, S. 538.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Senninger, Bruno, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Senninger, Bruno (26. Oktober 2021).