Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Prieger, Erich

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prieger, Erich

* 09.10.1889 Greuth BA Ebern, † 18.02.1961 Saarbrücken; prot.

Humanistisches Gymnasium Neustadt, 1909–1914 Studium der Rechtswissenschaften in München, Heidelberg, Straßburg und München, 01.08.1914–31.1.1920 juristischer Vorbereitungsdienst (unterbrochen durch freiwilligen Kriegsdienst 1914–1916 und 1918) bei dem Amtsgericht und dem Bezirksamt in Neustadt a.d.S., dem Landgericht Landau a.d.Isar und einem Rechtsanwalt, 2. Staatsprüfung 1919 (Juni 1920), auf 1917 vordatiert, 10.06.1919 Regierungsakzessist, 01.02.1922 Bezirksamtmann in Bergzabern, 14.02.1923 durch die französische Besatzung vorübergehend ausgewiesen, 01.03.1925 Bezirksamtmann in Günzburg, 01.12.1935 Regierungsrat I. Kl., 01.12.1936 Bezirksoberamtmann und 01.12.1936–31.03.1938 Bezirksamtsvorstand in Kusel, 01.04.1938–30.06.1942 Bezirksamtsvorstand (01.01.1939 Landrat) in Günzburg, 15.03.1942 an das LRA Kaufbeuren abg., 01.07.1943 Landrat in Kaufbeuren, 01.01.1943 Landrat in Günzburg, 25.04.1945 Amtsenthebung, 01.05.1949 Wiedereinstellung bei gleichzeitiger krankheitsbedingter Versetzung i.R.

01.05.1933 NSDAP (Nr. 3549665), Kreisschulungswart für die Juristenschulung für die Kreise Günzburg und Krumbach, Kreisrechtsamtsleiter

Q.: Penzholz S. 546f.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Prieger, Erich, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Prieger, Erich (28. Juli 2021).