Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Jäger, Hans

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jäger, Hans

* 27.09.1876 Nürnberg, † 30.06.1936 Immenstadt i.Allgäu[1]; evang.

1894–1899 Studium der Rechtswissenschaften in München, Berlin und Erlangen, 1899–1902 Vorbereitungsdienst bei dem Amtsgericht und dem Landgericht Nürnberg, dem Bezirksamt Berchtesgaden, dem Stadtmagistrat in München und dem Rechtsanwalt Justizrat Vollhans Nürnberg, 1902 Staatskonkurs in Ansbach (II 1/40; achter von 183), 1904 Regierungsakzessist bei dem Staatsministerium des Innern, Geschäftsaushilfe, 01.01.1906 Bezirksamtsassessor in Wertingen, 01.01.1911 Bezirksamt Augsburg, 15.02.-16.12.1912 abgeordnet zur Dienstleistung bei dem Staatsministerium des Innern, 1914 und 1916 vorübergehend Amtsverweser Bezirksamt Illertissen, 01.12.1916 Titel und Rang Regierungsassessor, 01.04.1917 Regierung von Schwaben, KdI, 1919 Bezirksamtmann, 01.05.1921 Bezirksoberamtmann, 01.05.1921–31.08.1931 Bezirksamtsvorstand Illertissen, 01.04.1923 Titel und Rang Oberregierungsrat, 01.09.1931–31.12.1935 Bezirksamtsvorstand Sonthofen, 01.04.1932 Oberregierungsrat, 01.01.1936 vorläufiger Ruhestand aus Gesundheitsgründen für ein Jahr

Q.: Penzholz, S. 504; Wischenbarth S. 68 (mit Bild).


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Jäger, Hans, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Jäger, Hans (21. September 2021).

  1. Wischenbarth nennt Sonthofen.