Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Fischer, David

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fischer, David

* 09.08.1870 Ellingen (BA Weißenburg), † n.e.; kath.

Humanistisches Gymnasium Regensburg, 1888 Philosophisches Kollegium des Lyzeums Regensburg, 1889–1892 Studium der Rechtswissenschaften in München, 1892–1896 Vorbereitungsdienst, unterbrochen 1892/93 durch einjährig-freiwilligen Militärdienst, in Regensburg bei dem Amtsgericht, dem Landgericht, dem Bezirksamt und dem Rechtsanwalt Justizrat Spörl, 1896 Staatskonkurs in Regensburg (II 6/20), 1897 Regierungsakzessist Regierung der Oberpfalz, 01.09.1900 Bezirksamtsassessor in Lichtenfels, 01.10.1910 in Stadtamhof, 01.10.1911 Bezirksamtmann, 01.10.1911–30.06.1935 Bezirksamtsvorstand in Wolfstein, 1914–19.12.1915 Kriegsdienst als Hauptmann d.Res., 01.04.1920 als Bezirksoberamtmann übergeleitet, 01.04.1923 Titel und Rang Oberregierungsrat, 01.07.1935 auf Druck der NSDAP vorzeitig i.R.

Q.: Penzholz, S. 466f.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Fischer, David, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Fischer, David (05. August 2021).