Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Dunstmair, Andreas

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dunstmair, Andreas

* 13.05.1886 Schabing / BA Traunstein, † 09.03.1946; kath.

Volksschule Engelsberg und Peterskirchen, Humanistisches Gymnasium in Burghausen und Rosenheim, 1905–1910 Studium der Rechtswissenschaften, Staatswissenschaften und Philosophie in München (KStV Ottonia im KV) und Erlangen, 1910–1914 Vorbereitungsdienst bei dem Amtsgericht Traunstein, Landgericht München I, Bezirksamt Traunstein, Stadtmagistrat München und Rechtsanwalt Joh. Burger in München, 1914–1915 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Archiv des Bayerischen Landtages, 15.04.1915–Jan. 1919 Kriegsdienst, zuletzt Leutnant d.Res, 1919 Staatskonkurs (vordatiert 1914), 01.04.1920 Rechtspraktikant zur Geschäftsaushilfe im Heeresabwicklungsamt, dann Regierungsassessor im Staatsministerium für Landwirtschaft

16.06.1920 Regierungsrat außer dem Stande, 01.12.1920 Bezirksamtmann in Deggendorf, 01.01.1925 Regierungsrat Staatsministerium für soziale Fürsorge, 01.01.1926 Titel und Rang Regierungsrat I. Kl., 01.02.1927 Regierungsrat I. Kl., 01.09.1931 Bezirksoberamtmann, 01.09.1931–12.03.1933/31.05.1933 Bezirksamtsvorstand in Wasserburg a.I., 12.03.1933 durch Gauleiter Adolf Wagner, Staatskommissar für das Staatsministerium des Innern, beurlaubt, 01.06.1933 Landesversicherungsanstalt Niederbayern und Oberpfalz, 1938 Regierungsrat I.Kl., 25.03.1939 vorzeitig i.R. (Herzerkrankung seit 1938)

1919–1933 BVP

Q.: Penzholz, S. 455f.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Dunstmair, Andreas, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Dunstmair, Andreas (26. Oktober 2021).