Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Zießler, Julius: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Zießler, Julius
 
 
 
<nowiki>*</nowiki> 18.10.1887 [[Ort::Kitzingen]], † 02.09.1950 Weißensee; [[Glossar::prot.]]
 
<nowiki>*</nowiki> 18.10.1887 [[Ort::Kitzingen]], † 02.09.1950 Weißensee; [[Glossar::prot.]]
  
Humanistisches Altes [[Ausbildung::Gymnasium]] [[Ort::Würzburg]], 1907–1911 Studium der [[Studium::Rechtswissenschaften]] in Würzburg (1908 Corps Frankonia im KSC), 1911–1914 [[Ausbildung::juristischer Vorbereitungsdienst|Vorbereitungsdienst]] bei dem Amtsgericht Kitzingen, Landgericht Würzburg, Bezirksamt Kitzingen und Rechtsanwalt Kirsch in Würzburg, 1919 2. Staatsprüfung (vordatiert 1914), 28.02.1916–10.12.1918 [[Militärdienst::Kriegsdienst]] bei den Pionieren, Dez. 1916 Unteroffizier d.Res., 1917 Leutnant d.Res.), 16.03.1920 Regierungsassessor Regierung von Unterfranken, 01.08.1920 Bezirksamtmann in [[Ort::Gerolzhofen]], 01.05.1925 in Kitzingen
+
Humanistisches Altes [[Ausbildung::Gymnasium]] [[Ort::Würzburg]], 1907–1911 Studium der [[Studium::Rechtswissenschaften]] in Würzburg (1908 Corps Frankonia im KSC), 1911–1914 [[Ausbildung::juristischer Vorbereitungsdienst|Vorbereitungsdienst]] bei dem Amtsgericht Kitzingen, Landgericht Würzburg, Bezirksamt Kitzingen und Rechtsanwalt Kirsch in Würzburg, 1919 2. Staatsprüfung (vordatiert 1914), 28.02.1916–10.12.1918 [[Militärdienst::Kriegsdienst]] bei den Pionieren, Dez. 1916 Unteroffizier d.Res., 1917 Leutnant d.Res.), 16.03.1920 Regierungsassessor Regierung von Unterfranken, 01.08.1920 Bezirksamtmann in [[Ort::Gerolzhofen]], 01.05.1925 in Kitzingen.
  
01.07.1933 [[Tätigkeit::Regierungsrat]] I. Kl., 01.07.1936 Bezirksoberamtmann, 01.07.1936–26.08.1944 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] (01.01.1939 [[Tätigkeit::Landrat]]) in [[Ort::Nürnberg]], 16.02.1943 abgeordnet Regierung von Ober- und Mittelfranken, 26.08.1944 Oberregierungsrat [[Glossar::ebd.]], 08.05.1945 [[Ereognis::Enthebung|dienstenthoben]], 16.03.1948 durch Spruchkammer [[Ort::Ansbach]] als [[Entnazifizierung::Mitläufer]] eingereiht, ab 28.05.1949 Versorgung mit 80 Prozent des Ruhegehaltes, Wiedereinstellung und Versetzung [[Glossar::i.R.]] von Regierung und Betriebsrat abgelehnt
+
01.07.1933 [[Tätigkeit::Regierungsrat]] I. Kl., 01.07.1936 Bezirksoberamtmann, 01.07.1936–26.08.1944 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] (01.01.1939 [[Tätigkeit::Landrat]]) in [[Ort::Nürnberg]], 16.02.1943 abgeordnet Regierung von Ober- und Mittelfranken, 26.08.1944 Oberregierungsrat [[Glossar::ebd.]], 08.05.1945 [[Ereignis::Enthebung|dienstenthoben]], 16.03.1948 durch Spruchkammer [[Ort::Ansbach]] als [[Entnazifizierung::Mitläufer]] eingereiht, ab 28.05.1949 Versorgung mit 80 Prozent des Ruhegehaltes, Wiedereinstellung und Versetzung [[Glossar::i.R.]] von Regierung und Betriebsrat abgelehnt.
  
1927–1933 [[Glossar::DNVP]], 1930/31–1933 Alldeutscher Verband, 01.05.1933 [[Glossar::NSDAP]] (Nr. 3154713), 1937 Rechtsberater des Gauheimatpflegers, 1944 Blockleiter
+
1927–1933 [[Glossar::DNVP]], 1930/31–1933 Alldeutscher Verband, 01.05.1933 [[Glossar::NSDAP]] (Nr. 3.154.713), 1937 Rechtsberater des Gauheimatpflegers, 1944 Blockleiter.
  
 
Q.: [[literatur#penzholz2016|Penzholz]], S. 611f.; Stadtarchiv Kitzingen, Standesamt, Geburtsregister A Nr. 155/1887, Beischreibung.
 
Q.: [[literatur#penzholz2016|Penzholz]], S. 611f.; Stadtarchiv Kitzingen, Standesamt, Geburtsregister A Nr. 155/1887, Beischreibung.
Zeile 17: Zeile 15:
 
* GND  
 
* GND  
  
 +
<span class="cite">Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Zießler, Julius,in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: <nowiki>https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/VWH/Zießler, Julius</nowiki>
 +
({{CURRENTDAY2}}. {{CURRENTMONTHNAME}} {{CURRENTYEAR}}).</span>
  
 
[[Kategorie:Person]] [[Kategorie:Geboren 1887]] [[Kategorie:Verstorben 1950]]
 
[[Kategorie:Person]] [[Kategorie:Geboren 1887]] [[Kategorie:Verstorben 1950]]

Aktuelle Version vom 23. September 2022, 10:50 Uhr

* 18.10.1887 Kitzingen, † 02.09.1950 Weißensee; prot.

Humanistisches Altes Gymnasium Würzburg, 1907–1911 Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg (1908 Corps Frankonia im KSC), 1911–1914 Vorbereitungsdienst bei dem Amtsgericht Kitzingen, Landgericht Würzburg, Bezirksamt Kitzingen und Rechtsanwalt Kirsch in Würzburg, 1919 2. Staatsprüfung (vordatiert 1914), 28.02.1916–10.12.1918 Kriegsdienst bei den Pionieren, Dez. 1916 Unteroffizier d.Res., 1917 Leutnant d.Res.), 16.03.1920 Regierungsassessor Regierung von Unterfranken, 01.08.1920 Bezirksamtmann in Gerolzhofen, 01.05.1925 in Kitzingen.

01.07.1933 Regierungsrat I. Kl., 01.07.1936 Bezirksoberamtmann, 01.07.1936–26.08.1944 Bezirksamtsvorstand (01.01.1939 Landrat) in Nürnberg, 16.02.1943 abgeordnet Regierung von Ober- und Mittelfranken, 26.08.1944 Oberregierungsrat ebd., 08.05.1945 dienstenthoben, 16.03.1948 durch Spruchkammer Ansbach als Mitläufer eingereiht, ab 28.05.1949 Versorgung mit 80 Prozent des Ruhegehaltes, Wiedereinstellung und Versetzung i.R. von Regierung und Betriebsrat abgelehnt.

1927–1933 DNVP, 1930/31–1933 Alldeutscher Verband, 01.05.1933 NSDAP (Nr. 3.154.713), 1937 Rechtsberater des Gauheimatpflegers, 1944 Blockleiter.

Q.: Penzholz, S. 611f.; Stadtarchiv Kitzingen, Standesamt, Geburtsregister A Nr. 155/1887, Beischreibung.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND

Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Zießler, Julius,in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/VWH/Zießler, Julius (05. Oktober 2022).