Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Spengler, Friedrich: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
<nowiki>*</nowiki> 08.09.1881 [[Ort::Würzburg]], † 15.12.1966; [[Glossar::kath.]]
 
<nowiki>*</nowiki> 08.09.1881 [[Ort::Würzburg]], † 15.12.1966; [[Glossar::kath.]]
  
Humanistisches Altes [[Ausbildung::Gymnasium]] Würzburg, 1900–1901 [[Militärdienst::Einjährig-Freiwilliger]] (1905 Leutnant d.Res., 1912 Oberleutnant d.Res.), 1900–1904 Studium der [[Studium::Rechtswissenschaften]] in [[Ort::München]] und Würzburg (jeweils AGV im SV), 17.08.1905 [[Studienabschluss::Promotion]] in Würzburg (Diss.: „Der Leibgedingsvertrag nach dem bayerischen Recht nach Inkrafttreten des bürgerlichen Gesetzbuches“), 1904–1907 [[Ausbildung::juristischer Vorbereitungsdienst|Vorbereitungsdienst]] in Würzburg, 1907 [[Studienabschluss::Staatskonkurs]] in Würzburg (II 20/40), 28.04.1908 Regierungsakzessist Regierung von Unterfranken, 01.06.1913 Bezirksamtsassessor in [[Ort::Roding]], 11.08.1914–27.01.1919 [[Militärdienst::Kriegsdienst]], 1915 Rittmeister d.Res. (Febr. 1921 Charakter als Major, 1937 nach Kniescheibenbruch Major des Beurlaubtenstandes), 01.08.1917 Bezirksamtsassessor in [[Ort::Kitzingen]], 1920 Bezirksamtmann
+
Humanistisches Altes [[Ausbildung::Gymnasium]] Würzburg, 1900–1901 [[Militärdienst::Einjährig-Freiwilliger]] (1905 Leutnant d.Res., 1912 Oberleutnant d.Res.), 1900–1904 Studium der [[Studium::Rechtswissenschaften]] in [[Ort::München]] und Würzburg (jeweils AGV im SV), 17.08.1905 [[Studienabschluss::Promotion]] in Würzburg (Diss.: „Der Leibgedingsvertrag nach dem bayerischen Recht nach Inkrafttreten des bürgerlichen Gesetzbuches“), 1904–1907 [[Ausbildung::juristischer Vorbereitungsdienst|Vorbereitungsdienst]] in Würzburg, 1907 [[Studienabschluss::Staatskonkurs]] in Würzburg (II 20/40), 28.04.1908 [[Beruf::Akzessist|Regierungsakzessist]] Regierung von Unterfranken, 01.06.1913 [[Beruf::Assessor|Bezirksamtsassessor]] in [[Ort::Roding]], 11.08.1914–27.01.1919 [[Militärdienst::Kriegsdienst]], 1915 Rittmeister d.Res. (Febr. 1921 Charakter als Major, 1937 nach Kniescheibenbruch Major des Beurlaubtenstandes), 01.08.1917 Bezirksamtsassessor in [[Ort::Kitzingen]], 1920 Bezirksamtmann
  
 
01.05.1925 [[Tätigkeit::Regierungsrat]] I. Kl. Regierung von Oberfranken, 01.11.1930 Bezirksoberamtmann, 01.11.1930–16.05.1933 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] in [[Ort::Amberg]], 16.05.1933–28.02.1938 Bezirksamtsvorstand in [[Ort::Dillingen]], 01.03.1938 Regierungsrat I. Kl. Regierung von Oberbayern, 01.06.1942 Oberregierungsrat, 25.07.1945 [[Ereignis::Enthebung|amtsenthoben]], April–Dez. 1946 [[Beruf::Hilfsarbeiter]] bei der Schutträumung, 1948 durch Spruchkammer München I als [[Entnazifizierung::Mitläufer]] eingereiht, 11.03.1949 Wiedereinstellung bei gleichzeitiger Versetzung [[glossar::i.R.]]
 
01.05.1925 [[Tätigkeit::Regierungsrat]] I. Kl. Regierung von Oberfranken, 01.11.1930 Bezirksoberamtmann, 01.11.1930–16.05.1933 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] in [[Ort::Amberg]], 16.05.1933–28.02.1938 Bezirksamtsvorstand in [[Ort::Dillingen]], 01.03.1938 Regierungsrat I. Kl. Regierung von Oberbayern, 01.06.1942 Oberregierungsrat, 25.07.1945 [[Ereignis::Enthebung|amtsenthoben]], April–Dez. 1946 [[Beruf::Hilfsarbeiter]] bei der Schutträumung, 1948 durch Spruchkammer München I als [[Entnazifizierung::Mitläufer]] eingereiht, 11.03.1949 Wiedereinstellung bei gleichzeitiger Versetzung [[glossar::i.R.]]

Aktuelle Version vom 10. Mai 2021, 13:43 Uhr

Spengler, Friedrich

Dr. iur. et rer.pol.

* 08.09.1881 Würzburg, † 15.12.1966; kath.

Humanistisches Altes Gymnasium Würzburg, 1900–1901 Einjährig-Freiwilliger (1905 Leutnant d.Res., 1912 Oberleutnant d.Res.), 1900–1904 Studium der Rechtswissenschaften in München und Würzburg (jeweils AGV im SV), 17.08.1905 Promotion in Würzburg (Diss.: „Der Leibgedingsvertrag nach dem bayerischen Recht nach Inkrafttreten des bürgerlichen Gesetzbuches“), 1904–1907 Vorbereitungsdienst in Würzburg, 1907 Staatskonkurs in Würzburg (II 20/40), 28.04.1908 Regierungsakzessist Regierung von Unterfranken, 01.06.1913 Bezirksamtsassessor in Roding, 11.08.1914–27.01.1919 Kriegsdienst, 1915 Rittmeister d.Res. (Febr. 1921 Charakter als Major, 1937 nach Kniescheibenbruch Major des Beurlaubtenstandes), 01.08.1917 Bezirksamtsassessor in Kitzingen, 1920 Bezirksamtmann

01.05.1925 Regierungsrat I. Kl. Regierung von Oberfranken, 01.11.1930 Bezirksoberamtmann, 01.11.1930–16.05.1933 Bezirksamtsvorstand in Amberg, 16.05.1933–28.02.1938 Bezirksamtsvorstand in Dillingen a.d.Donau, 01.03.1938 Regierungsrat I. Kl. Regierung von Oberbayern, 01.06.1942 Oberregierungsrat, 25.07.1945 amtsenthoben, April–Dez. 1946 Hilfsarbeiter bei der Schutträumung, 1948 durch Spruchkammer München I als Mitläufer eingereiht, 11.03.1949 Wiedereinstellung bei gleichzeitiger Versetzung i.R.

1919 Bezirksführer der Einwohnerwehr Kitzingen, DNVP-Anhänger, 05.07.1933 Hospitant der NSDAP, 01.05.1937 NSDAP-Anwärter, 1940 Aufnahme mit Rückdatierung auf 1937 (Nr. 5042167), 1933 SA (Reitersturm), zuletzt Oberscharführer

Q.: Penzholz, S. 581.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Spengler, Friedrich, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Spengler, Friedrich (02. Juli 2022).