Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

Abert, Friedrich: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
Abert, Friedrich
 
 
 
<nowiki>*</nowiki> 04.04.1888 Selb (Rehau), † 24.02.1963; [[Glossar::kath.]]
 
<nowiki>*</nowiki> 04.04.1888 Selb (Rehau), † 24.02.1963; [[Glossar::kath.]]
  
Zeile 7: Zeile 5:
 
16.04.1922 [[Tätigkeit::Regierungsrat]] im Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 01.01.1925 Regierungsrat I. Kl., 01.07.1930 Bezirksoberamtmann, 01.07.1930–Mai 1945 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] (01.01.1939 [[Tätigkeit::Landrat]]) in [[Ort::Kelheim]], 01.06.1937 Hauptmann d.Res., 21.12.1937 Oberregierungsrat, Mai 1945 Entlassung, und bis Mai 1946 [[Ereignis::Internierung|interniert]], durch die Spruchkammer [[Ort::Kelheim]] als [[Entnazifizierung::Mitläufer]] eingestuft, 25.10.1948 juristischer [[Beruf::Hilfsarbeiter]] bei dem Verwaltungsgericht [[Ort::München]], 01.01.1950 Verwaltungsgerichtsrat, 19.04.1952 Verwaltungsgerichtsdirektor, 01.05.1953 [[glossar::i.R.]]
 
16.04.1922 [[Tätigkeit::Regierungsrat]] im Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 01.01.1925 Regierungsrat I. Kl., 01.07.1930 Bezirksoberamtmann, 01.07.1930–Mai 1945 [[Tätigkeit::Bezirksamtsvorstand]] (01.01.1939 [[Tätigkeit::Landrat]]) in [[Ort::Kelheim]], 01.06.1937 Hauptmann d.Res., 21.12.1937 Oberregierungsrat, Mai 1945 Entlassung, und bis Mai 1946 [[Ereignis::Internierung|interniert]], durch die Spruchkammer [[Ort::Kelheim]] als [[Entnazifizierung::Mitläufer]] eingestuft, 25.10.1948 juristischer [[Beruf::Hilfsarbeiter]] bei dem Verwaltungsgericht [[Ort::München]], 01.01.1950 Verwaltungsgerichtsrat, 19.04.1952 Verwaltungsgerichtsdirektor, 01.05.1953 [[glossar::i.R.]]
  
01.05.1933 [[glossar::NSDAP]] und [[glossar::SA]], zuletzt Oberscharführer
+
1.5.1933 [[glossar::NSDAP]] und [[glossar::SA]], zuletzt Oberscharführer
  
 
Q.: [[literatur#penzholz2016|Penzholz]], S. 432.
 
Q.: [[literatur#penzholz2016|Penzholz]], S. 432.

Aktuelle Version vom 12. April 2022, 12:44 Uhr

* 04.04.1888 Selb (Rehau), † 24.02.1963; kath.

Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg (bis 1910), Mitglied im AGV Würzburg im SV, 1911–1014 juristischer Vorbereitungsdienst, 1914–1918 Kriegsteilnehmer, zuletzt Oberleutnant d.Res., 1919 2. Staatsexamen (vordatiert 1913), 01.11.1919 Bezirksamtsassessor Dillingen a.d.Donau

16.04.1922 Regierungsrat im Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 01.01.1925 Regierungsrat I. Kl., 01.07.1930 Bezirksoberamtmann, 01.07.1930–Mai 1945 Bezirksamtsvorstand (01.01.1939 Landrat) in Kelheim, 01.06.1937 Hauptmann d.Res., 21.12.1937 Oberregierungsrat, Mai 1945 Entlassung, und bis Mai 1946 interniert, durch die Spruchkammer Kelheim als Mitläufer eingestuft, 25.10.1948 juristischer Hilfsarbeiter bei dem Verwaltungsgericht München, 01.01.1950 Verwaltungsgerichtsrat, 19.04.1952 Verwaltungsgerichtsdirektor, 01.05.1953 i.R.

1.5.1933 NSDAP und SA, zuletzt Oberscharführer

Q.: Penzholz, S. 432.


Weitere Informationen:

  • bavarikon
  • GND


Empfohlene Zitierweise: Joachim Lilla: Abert, Friedrich, in: ders.: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, URL: https://verwaltungshandbuch.bavarikon.de/Abert, Friedrich (17. August 2022).